Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir beantragen den Punkt Umleitung „L515/K35“ auf die Tagesordnung zu nehmen. Antrag Die Verwaltung wird beauftragt, Verhandlungen mit der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Goslar, aufzunehmen mit dem Ziel, alternative Lösungen zu einer Umleitung über die K35/Ortsdurchfahrt Wolfshagen zu realisieren. Dies beinhaltet vorzugsweise den Bau einer Behelfsbrücke über die Innerste. Begründung Die Ortsdurchfahrt der K35 birgt aktuell im Bereich des Ortsmitte bereits ein hohes Gefahrenpotential. Wolfshagen verfügt im Gegensatz zu vielen Ortschaften im Landkreis Goslar über einen intakten Ortskern mit Lebensmittelmarkt, Bäcker, Arzt und Apotheke. Diese Einrichtungen konzentrieren sich entlang der K35 (Hauptstrasse) auf einer Länge von ca. 250 m. Das Parkplatzangebot der einzelnen Einrichtungen/Geschäfte ist außerordentlich beengt, so dass die Hauptstrasse zusätzlich als Parkfläche in Anspruch genommen werden muß. Durch das Einfädeln der parkenden Fahrzeuge auf die stark frequentierte K35 und durch zwischen Strasse und Parkplätze querende Fußgänger kommt es bereits aktuell nahezu täglich zu gefährlichen Situationen und Beinahe-Unfällen. In den Stoßzeiten am Freitag, Samstagvormittag und in der Urlaubssaison verschärft sich die Situation und Gefahrenlage erheblich.  

Zudem müssen geschätzt 40 % aller schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen auf Ihrem Weg zu Schule und Bushaltestellen die K35 überqueren. Bei der geplanten 9 monatigen Umleitung der L515 über die K35 durch die Ortslage Wolfshagen wird sich das Verkehrsaufkommen mindestens verdoppeln. Das Gefährdungspotential für die Menschen steigt in einem nicht mehr vertretbaren Maß. Der Bau einer Behelfsbrücke oder eine alternative Verkehrsführung zur K35 ist zur Gefahrenabwehr unabdingbar.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Bachmann